Welche alternativen Ernährungstypen gibt es?

Welche alternativen Ernährungstypen gibt es?

Nahrung bedeutet Leben und die Art der Nahrung gibt Aufschluss über unserer Lebensweise.

Ich möchte euch heut verschiedene Ernährungskonzepte vorgestellt, die sich sowohl in ihrer Philosophie als auch in ihrem Anspruch voneinander unterscheiden. Also was essen Veganer, was Frutarier nicht essen? Welche Moralvorstellungen werden vertreten und welche Nahrungsmittel machen uns gegenüber anderen gesünder und leistungsfähiger?

Auf die folgenden Ernährungstypen möchte ich gern eingehen:

  • Vegetarier
  • Veganer
  • Frutarier
  • Pescetarier
  • Freeganer
  • Paleo
  • Flexitarier
  • Clean Eating
  • Rohköstler

Die Motivation

Gründe für die Ernährungsumstellung können sein:

  • religiösen, ethischen oder moralischen Beweggründe
  • gesundheitlichen Beweggründe
  • politisch- motivierten Beweggründe

Vegetarier, die fleischlos glücklichen

Vegetarier verzerren und worauf sie verzichten.

Vegetarier sind in der Mehrheit gegen Massentierhaltung und die Ausnutzung der Tiere als Ware. Sie sehen die Gemeinsamkeiten zwischen Menschen und Tieren und die Leidensfähigkeit der Kreatur. In Deutschland zählen 3,7% der Bevölkerung zu den Vegetariern. Vegetarier verzerren neben pflanzlichen Lebensmitteln auch Produkte die von lebenden Tieren stammen. Dazu zählen Honig, Käse, Milch und Eier. Auf Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte sowie Nahrungsmittel, die aus diesen hergestellt werden (Schmalz und Gelatine) wird komplett verzichtet.

Die vegetarische Ernährung kann in zwei Untergruppen, die Ovo-Lacto-Vegetarier und die Veganer geteilt werden.

Ovo-Lacto Vegetarier:
Ovo-Lacto Vegetarier – vermeiden Fleisch und Fisch
Lacto-Vegetarier – vermeiden Fleisch, Fisch und Eier
Ovo-Vegetarisch – vermeiden Fleisch, Fisch sowie Milch und Milchprodukte

Es gibt immer mehr Supermärkte, die vegetarische Produkte anbieten und das Leben der Vegetarier vereinfacht. Zu den alternative Lebensmitteln der Vegetarier gehören:

  • Sojaprodukte
  • Seitan
  • Quorn
  • Thempe
  • Obst und Gemüse

Veganer, lasst uns eine neue Weltordnung errichten!

lebensmittel_veganer

Wenn der Anteil der Vegetarier unter 5% liegt, sind die Veganer mit weniger als 0,5% eine exotische Randgruppe. Sie sind strenger in ihrem Anspruch und moralischen Umgang mit der Natur. Wo Vegetarier sich Lederstiefel kaufen, argumentieren die Veganer mit der Kommerzialisierung beseelten Lebens; Kosmetika mit Collagen, Gelatine in Gummibärchen.

Der Veganer gehört zu einer Untergruppe der Vegetarier und verzichtet auf jegliche Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Demensprechend verzerrt er ausschließlich Pflanzliche Produkte.

Veganer haben es bei der Ernährung nicht immer ganz einfach, da viele Produkte tierische Zusatzstoffe beinhalten. Die folgenden Lebensmittel können von Veganern ohne Bedenken gegessen werden:

  • Sojaprodukte und Seitan
  • Quorn
  • Quinoa
  • Vollkornmehl
  • Nüsse
  • Obst und Gemüse

Frutarier, das Glück liegt am Boden

lebensmittel_frutarier

Frutarier sind der harte Kern der Bewegung, nicht nur was ihre eigenwillige Philosophie anbelangt, sondern auch was ihre Essgewohnheiten betrifft. Sie essen nur das, was die Natur von sich aus hergibt, z.B. Fallobst, Nüsse. Denn Sie sind der Meinung, dass Pflanzen genauso leiden wie Tiere und Menschen. Genau kann man nicht sagen wie viele Frutarier es derzeitig in Deutschland gibt, aber einer der bekanntest war der Apple Papa Steve Jobs.

Zu den Nahrungsmitteln die ein Frutarier verzerrt, gehören:

  • Nüsse
  • Samen
  • Obst (Äpfel, Beeren)
  • Gemüsefrüchte (Tomaten, Kürbisse)
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen)

Davon ausgeschlossen sind alle Wurzel- oder Knollengemüse wie Kartoffeln oder Zwiebeln, da diese bei der Ernte zerstört werden. Manche Frutarier essen aber gelegentlich Honig.

Pescetarier, die fischverrückten

lebensmittel_pescetarier

Pescetarier essen Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Milchprodukte, Honig sowie Obst und Gemüse, wenden sich aber gegen die Massentierhaltung der auf engen Raum lebenden Nutztiere und vermeiden daher Fleisch. Gesundheitliche Aspekte stehen bei diesem Ernährungstyp im Vordergrund, denn in Fisch und Meeresfrüchten stecken zahlreiche Vitamine und Inhaltsstoffe wie die wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Die Pescetarier gehören zu einer Untergruppe der Vegetarier.

Paleo, zurück in die Zukunft!

lebensmittel_paleo

Paleo (Steinzeiternährug) orientiert sich an der altsteinzeitlichen Ernährung (Paleo von Paläolithikum), nährstoffreiche, unverarbeitete Lebensmittel. Getreide ist verboten. In dieser Gruppe geht es in erster Linie um Fitness und Leistungsvermögen.

Auf dem Speiseplan der Steinzeiternährung stehen die folgenden Lebensmittel:

  • Eier
  • Fett
  • Fleisch und Fisch
  • Gemüse, Salat und Obst
  • Nüsse
  • Kräuter und Gewürze

Flexitarier, halb und halb geht gut

lebensmittel_flexitarier

Eine maßvolle Ernährung haben sich die Flexitarier auf die Fahne geschrieben. Sie dürfen alles essen, in Maßen und ausgewogen. Wenn Fleisch oder Fisch konsumiert wird, dann darf es auch gern Bioqualität sein. In den Tagen, wo auf tierische Produkte verzichtet wird, verzerren Flexitarier oft:

  • Sojaprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Gemüse und Obst
  • Vollkornprodukte

Ungefähr 12% der Bevölkerung versucht ausgewogen und gesund zu leben.

Clean Eating, immer ordentlich!

lebensmittel_clean_eating

Clean Eating propagiert den naturbelassenen Umgang mit den Lebensmitteln. Alles kann verzerrt werden, essen sollte nur darauf geachtet werden, dass ausschließlich natürliche Rohstoffe (Fleisch, Fisch, Gemüse Salat) verarbeitet werden und synthetische Stoffe vermieden werden. Denn auch ein natürlicher Saft kann beigemischte Zusatzstoffe beinhalten. Nudeln und Linsen sind ebenfalls manchmal gemischt. Für die Clean Eater sind Fertiggerichte und Fast Food keine Option. Bei diesem Ernährungstyp kann man einmal mehr darüber nachdenken, wie Produkte heutzutage verarbeitet werden und mit wie vielen zusätzlichen Stoffen diese angereichert werden. Für die Clean Eater steht die Qualität der Lebensmittel im Mittelpunkt.

Rohköstler, in der „Roh“ liegt die Kraft!

lebensmittel_rohkoestler

Rohköstler essen grundsätzlich alle Nahrungsmittel. Allerdings erhitzen sie ihre Nahrung bei der Zubereitung auf nicht mehr als 40°, weil sonst die Nährstoffe und Enzyme verloren gehen. Alles wird roh verzehrt.

Freeganer, gegen den Strom

lebensmittel_freeganer

Freeganer sind die Rebellen unter den Alternativen. Sie lehnen die kapitalistische Überflussgesellschaft ab und deren Umgang mit Nahrungsmitteln. In der Presse werden sie „Mülltaucher“ genannt weil sie in Containern nach Nahrung suchen oder nur das essen, was sie geschenkt bekommen oder gefunden haben. Es geht ihnen um eine konsequente Gesellschaftskritik.

Pro und Contra

Wir können unsere Esskultur beliebig wählen, sind aber in der Verantwortung, uns über das, was wir essen Gedanken zu machen. Woher kommt das Fleisch, das wir verzehren? Haben die Vegetarier Recht, wenn sie uns auf die antibiotikaverseuchte Tierhaltung hinweisen. Müssen Tiere schmerzvoll leben, um am Ende in Containern zu verschwinden?

Fleischesser kritisieren die Lebensart der Vegetarier, die Mangelerscheinungen haben wegen der fehlenden Vitamine. Eisen und Vitamin B12 ist besonders wichtig für unsere Gesundheit. Ethische Gesichtspunkte sind nicht „weg zu diskutieren“, da es als wissenschaftlich gesichert gilt, dass Tiere Schmerzen empfinden und Furcht.
Viele Zivilisationskrankheiten kennen die Vegetarier nicht.

Fazit

Ich denke, dass es in unserer Verantwortung liegt, uns Gedanken über die Welt um uns herum zu machen. Wer tötet das Tier, dass ich esse? Es liegt gerupft im Kühlfach und sieht ansehnlich aus. Im Einklang mit der Natur zu leben, sollte unser Anspruch sein.

Author

Related

Comments

No Comments Yet!

You can be first to comment this post!

Post Reply